Wenn das Nokia nicht mehr will, kann man natürlich ein Softwareupdate machen. Bei guten Kunden kein Problem – machen wir.

Die Kundin gab das Gerät nur ungern heraus.
„Lest fei bloss die SMS net!“
Keine Angst. Wir schauen uns nur die Fotos an 😉 (nicht wirklich…)

Allerdings benötigten wir den PIN, da das Handy aus war.
„Also den PIN geb ich Euch nicht…des ist auch die von meinem Konto!“

Ehm. Ohne die Zusatzinfo wüssten wir ja nicht, dass es auch die PIN vom Konto… 😀 😉

Mal ganz im Ernst:
Was sollen wir mit SMS oder einer PIN etc. anfangen?
Die Daten sind geheim und werden auch nicht gespeichert oder ausgelesen. Außer der Kunde wünscht es zwecks Sicherung.

Und selbst eventuelle Nacktfotos sind nicht immer ein toller Anblick. Ich musste einmal gegen Bezahlung Fotos von einem Handy sichern, da diese extrem wichtig sind. Dummerweise habe ich den Bilderordner auf dem Handyspeicher mit Windows geöffnet…und die Bildervoranzeige nicht deaktiviert. Ich wollte die Bilder nicht sehen. Wäre in dem Fall auch besser gewesen.

Generell kann ich jedem nur empfehlen wichtige Daten auf dem PC zu sichern. Wer Nacktfotos von sich auf dem Handy gespeichert haben sollte…solange man keine Person von öffentlichem Interesse ist…nur zu. Allerdings würde ich immer bedenken, dass man sein Handy auch mal verlieren oder verkaufen kann. Vielleicht nicht so prickelnd!?


Nokia, Softwareupdate, PIN, Nacktfotos
Markiert in:        

Leave a Reply